. MARKGRAFENSCHULE BAYREUTH "SPRACHHEILSCHULE" Förderzentrum Förderschwerpunkt SPRACHE
.             MARKGRAFENSCHULE  BAYREUTH                                   "SPRACHHEILSCHULE"Förderzentrum  Förderschwerpunkt  SPRACHE

Klassenfahrt nach Köln der Klassen 7/8 und 9

Am 18.06.2018 war es soweit. Die Klassen 7/8 und 9 trafen sich früh morgens mit ihren Lehrern Hr. Hübner, Fr. Seitz-Rehner und Fr. Hindemith am Bayreuther Hauptbahnhof. Aufgeregt verabschiedeten wir uns von unseren Eltern und kurz darauf saßen wir auch schon im Zug in Richtung Köln. Eine Woche Klassenfahrt, für die 9.Klässler sogar Abschlussfahrt.

Nach einer langen Zugfahrt erreichten wir Köln um 14 Uhr und machten uns erstmal auf den Weg zur Jugendherberge Köln-Riehl, um unsere Zimmer zu beziehen und nach einer kleinen Pause zu Abend zu essen. Erst um 18:00 Uhr fuhren wir zurück in die Stadt. Vom Dom aus startete unsere erste Stadterkundung. Bei einer Smartphone-Stadtrallye mussten wir echt kniffelige Rätsel lösen und entdeckten gleich noch Köln und seine versteckten Gassen. Erst ziemlich spät kamen wir zurück in die Jugendherberge. Unsere Lehrer fielen gleich ins Bett, aber wir konnten vor Aufregung noch lange nicht schlafen.

 

Am nächsten Morgen machten wir uns gleich nach dem Frühstück wieder auf den Weg. Zuerst wurden wir durch den Kölner Dom geführt und erhielten viele Informationen zu dem beeindruckenden Bauwerk, in dem angeblich die Gebeine der Heiligen drei Könige ruhen. Im Anschluss daran machten wir uns natürlich an den Aufstieg auf den Kirchturm. Nach 533 Stufen wurden wir mit einem tollen Ausblick über die Stadt belohnt.

Nach einer kurzen Mittagspause ging es dann in die MMC-Filmstudios. Wir wurden durch die Studios geführt. Hier werden unter anderem große Shows wie DSDS und Let’s dance gedreht. Als wir da waren, wurde gerade alles für eine große Party am Abend aufgebaut. Wir sahen die Kulissen und Filmräume und lernten sogar den ein oder anderen Trick der Filmindustrie kennen.

 

Am Mittwoch wurde es „unterirdisch“. Wir stiegen hinab in die Katakomben unter Köln und nahmen dort an einer Führung teil. Früher war Köln eine große römische Kolonie. Aus dieser Zeit sind noch viele Spuren vorhanden. Unter der heutigen Stadt konnten zum Teil die Grundmauern der alten Gebäude freigelegt werden.

Am Nachmittag durften wir uns sportlich betätigen. Wir fuhren ins „Jumphouse“, eine große Trampolinhalle. Hier konnten wir uns alle so richtig austoben und hatten jede Menge Spaß! Zum Abschluss des Tages grillten wir gemeinsam in der Jugendherberge.

 

Am Donnerstag durften wir etwas länger schlafen. Erst um 11 Uhr trafen wir uns mit unserem Guide im Kölner Stadtteil Ehrenfeld. Auf den Spuren von früheren Anwohnern des Stadtteils erfuhren wir, wie die Jugendlichen hier während des Nationalsozialismus gelebt haben. Unter anderem hörten wir dabei auch von Barthel Schink, einem jungen Widerstandskämpfer, der sich gegen den Nationalsozialismus aufgelehnt hat. Während der Führung besichtigten wir sogar einen Bombenschutzbunker, in dem sich früher bei Bombenangriffen alle Bürger versteckt haben. Die Führung endete im EL-DE-Haus, in dem heute das NS-Dokumentationszentrum untergebracht ist. Hier wurden früher Gefangene gefoltert und verhört. Es ist erschreckend, was unschuldigen Menschen hier angetan wurde.

Nach dieser interessanten, aber doch bedrückenden Führung brauchten wir etwas Spaß. Deshalb überraschten uns unsere Lehrer mit einer Runde 3D-Schwarzlicht-Minigolf. Danach fuhren wir wieder in die Stadt und hatten den restlichen Nachmittag frei um nach Herzenslust zu shoppen!

 

Am nächsten Morgen hieß es dann auch schon wieder Kofferpacken und Zimmeraufräumen. Um 10 Uhr checkten wir aus der Jugendherberge aus und fuhren erst noch einmal in die MMC-Filmstudios. In einem sehr interessanten und extrem lustigen Workshop durften wir unsere eigene Talkshow drehen. Wir erfuhren, wie die Kameras bedient werden, durften Regieanweisungen geben und natürlich selbst schauspielern.

Um 16:00 Uhr saßen wir dann auch schon wieder im Zug nach Bayreuth. Die Woche verging wie im Flug. Wir hatten so viel Spaß und werden die schöne Zeit sicher nicht vergessen!

Neues von den Juniorhelfern

Im Juni haben wir unsere Ausbildung zu den Juniorhelfern erfolgreich abgeschlossen.

Seitdem haben wir weitere wichtige Erste-Hilfe-Maßnahmen gelernt.

Zum Beispiel das Anlegen eines Kopfverbandes.

Oder die Wärmeerhaltung mit Hilfe einer Wärmedecke:

Verletzten vorsichtig auf die Seite rollen

Wärmedecke zur Hälfte einrollen und an den Verletzten legen

Den Verletzten wieder langsam auf die Decke zurückrollen und mit der
eingerollten Hälfte gut zudecken.

Gut einpacken!

Im Juli bekommen wir noch Besuch von einem Erste-Hilfe-Profi. Mit ihm werden noch einmal alles üben und offene Fragen besprechen.

Besuch im Konzentrationslager Flossenbürg

Am 24.4.18 machte die 9.Klasse einen Ausflug ins Arbeitslager Flossenbürg, mit unserem Religionslehrer Herrn Wiehle und unserer Klassenlehrerin.

 

Heute kann man sich nur schwer vorstellen, wie das Konzentrationslager damals aussah.

Von den hohen Zäunen und Baracken ist heute nicht mehr viel übrig. Um das ehemalige KZ herum stehen Einfamilienhäuser, die Gedenkstätte ist parkähnlich angelegt. Granitsäulen markieren, wo früher der tödliche Stromzaun entlanglief. In Flossenbürg gab es keine Gaskammern. Die Menschen wurden durch schwere Arbeit gequält, bis sie letztlich starben. Wie wir erfahren haben ist der Ort Flossenbürg nicht aus Zufall gewählt geworden, sondern weil es dort ein sehr besonderen, und sehr hartes Gestein gibt: Granit.

 

In der alten Häftlingswäscherei befindet sich inzwischen ein Museum. Dort betrachteten wir ein Modell des ehemaligen Arbeitslagers. Dort wurden auch viele originale Gegenstände wie das Essbesteck der Häftlinge und ihre ärmliche Kleidung ausgestellt, was uns den grausamen Alltag im Konzentrationslager näherbrachte.

Im Konzentrationslager Flossenbürg wurde über 100.000 Gefangene ihr Leben genommen, bis die Alliierten am 23.04.1945 die Überlebenden befreiten. Es waren aber kaum noch Häftlinge übrig. Im Konzentrationslager befanden sich nur noch die schwachen und kranken Häftlinge. Alle anderen wurden von den Nationalsozialisten kurz vor Kriegsende auf die sogenannten Todesmärsche nach Dachau geschickt. Die meisten von ihnen überlebten den Marsch nicht.

 

Wenn man heute in das Arbeitslager Flossenbürg fährt, kann man sich nur schwer vorstellen was dort für grausame Taten geschehen sind. Es ist schrecklich, wie viele Menschen dort ihr Leben lassen mussten. Wir hoffen sehr, dass so etwas nicht nochmal passieren muss und alle daraus gelernt haben.

Die Erinnerungen an das Arbeitslager Flossenbürg werden wir nie vergessen. Es ist schrecklich, wozu Menschen fähig sind. Für uns war der Ausflug sehr lohnenswert.

 

 

Von F. Greim und T. Ramming

Die DLRG unterstützt unseren Schwimmunterricht

Schwimmtrainerinnen und Schwimmtrainer der DLRG Bayreuth unterstützen bis zum Ende des Schuljahres den Schwimmunterricht an der Markgrafenschule. Wir freuen uns sehr über die Hilfe, die ein sehr individuelles Schwimmtraining ermöglicht. Die freiwilligen Helfer wurden von den Kindern herzlich begrüßt. Mit geübtem Auge erkannten sie gleich zu Beginn noch bestehende Schwierigkeiten der Dritt- und Viertklässler, förderten die Bewegungskoordination  - und machten Mut für den Kopfsprung ins Wasser. Schloris als Auftriebshilfe motivierten auch die noch etwas ängstlicheren Schwimmanfänger.

Die Abschlussfeier des Lesemarathons

Am 08.04.2018 endete unser Lesemarathon. Alle Klassen haben insgesamt 50 000 Seiten gelesen. 6 Wochen lang lasen viele Schüler, was das „Zeug hielt“. Wir hatten drei Gewinner, die 3 / 4, 4 und die 5 Klassen (Die 5.Klasse ist leider nicht auf dem Foto, weil es einen Fehler bei der Auszählung gab). Mit über 9 000 Seiten sind sie die „Sieger“ unserem Marathon. Als Belohnung erhielten die drei Klassen Urkunden und Gutscheine für die Eisdiele. Am Sommerfest wird die 5. Klasse die gesammelten Spenden in Höhe von fast 700 € an Vertreter der Organisation 1-Dollar-Brille übergeben. Für jede Seite haben wir eine Nudel bekommen nach der Abschlussveranstaltung veranstalteten wir ein großes Nudeln suppen essen. Die Suppe hat die liebe Frau Reinhold gekocht dafür ein großes Dankeschön an sie.  

1. Lesemarathon der Markgrafenschule

 

In diesem Schuljahr veranstaltet die Markgrafenschule zum ersten Mal einen Lesemarathon, an dem die gesamte Schule teilnimmt.

Der Lesemarathon startete am 26.2.2018. und läuft bis zum 8.4.2018.

Ziel des Lesemarathons ist es, so viele Seiten wie möglich zu lesen. Die Schüler suchen sich Sponsoren, meistens aus der eigenen Familie und dem Freundeskreis. Die Sponsoren spenden dem Kind dann pro gelesener Seite einen Cent.

Das Geld behalten wir aber nicht, sondern wir spenden es an die Organisation „Ein-Dollar-Brille“. Das Projekt stellt in Entwicklungsländern Brillen mit dem Materialwert von einem Dollar her, damit sich auch die arme Menschen und Kinder dort Brillen leisten können.

Die „erlesenen“ Spenden übergeben wir dann am Sommerfest an die Vertreter der Organisation „Ein-Dollar-Brille“

Nach den Osterferien endet unser Lesemarathon und wir feiern unsere Erfolge mit einer leckeren Buchstabennudelsuppe. Jeden Montag rechnen unsere Lehrer aus, wie viele Seiten wir gelesen haben und heben die entsprechende Menge Buchstabennudeln in ein Glas. Die gesammelten Nudeln verspeisen wir dann beim großen Nudelsuppen-Essen!

Wir hoffen auf einen erfolgreichen Lesemarathon!

Eure Klasse 9

 

 

Der Osterkuchen

Die Kochkinder bereiten sich auf Ostern vor. Sie backten eine österliche Torte.

Im Boden waren Karottenstücke. Die Torte wurde mit Marzipankarotten verschönert. Nächste Woche bemalen sie bunte Ostereier mit schönen Motiven. 

Gesundes Frühstück

Am 09.02.18, einen Tag vor den Faschingsferien, hat unsere ganze Schule ein gesundes Frühstück veranstaltet. Dazu bekamen wir von der Firma Pema leckeres Vollkornbrot gespendet.

Alle Klassen richteten leckere Brote her, die wir alle gemeinsam in der Pause gegessen haben. Sie waren mit leckeren Aufstrich, frischen Käse, Gemüse und viel mehr belegt wurden. Die Schüler und Schülerrinnen richteten die Brote appetitlich an. Wir hatten einen leckeren Vormittag!

Dafür bedanken wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Mitwirkenden!

 

Geschafft!!!

Wir, die Kinder der Klasse 1a, haben zwei Wochen lang gemalt und gemalt – alleine oder mit einem Partner - aber jetzt sind sie endlich fertig, die Osterhasen und Ostereier für den „Oster-Malwettbewerb“ des Rotmain-Centers. Frau Lanz hat sie am 7. März beim Center-Management abgegeben. Bald werden unsere Ostereier und Osterhasen zusammen mit vielen anderen im Rotmain-Center ausgestellt und können von den Besuchern bestaunt werden und ….. vielleicht gewinnt ja einer von uns eines der drei Überraschungspakete, die unter den schönsten Osterhasen und Ostereiern verlost werden.

SMV – Ausflug

Unsere drei Schülersprecher, Edin Catovic, Dominik Täuber, Sophia Retsch und der Vertrauenslehrer Herr Hübner sind am Dienstag, den 27.02.2018 in die Regierung gelaufen. In einem großen Saal haben sie sich mit Schülersprechern von anderen Schulen getroffen. Unsere Schülersprecher stellten unsere Schule vor. Gemeinsam wurde im Anschluss diskutiert, wie wir unsere Schule noch verbessern können. Es war ein sehr produktiver Vormittag!

Wir feiern gemeinsam das Weihnachtsfest

Im Advent hat die Markgrafenschule eine ganz besondere Tradition: Jeden Montag treffen sich alle Schüler und Lehrer in der Aula. Wir zünden gemeinsam die nächste Kerze am Adventskranz an, singen Weihnachtslieder und die Schüler führen kleine Beiträge vor.

 

Der Höhepunkt unserer Weihnachtsfeierlichkeiten bildet unser gemeinsamer Weihnachtsgottesdienst.

In diesem Jahr fand er am 21.12.2017 in der Heilig Geist Kirche statt. Zum ersten Mal waren in diesem Jahr auch die Eltern unserer Schüler herzlich eingeladen.

 

Wie jedes Jahr hatten unsere Religionslehrer Herr Wiehle und Frau Morbach einen tollen Gottesdienst für uns vorbereitet. Die Schüler der Klassen gestatelten ihn mit vielen schönen Auftritten mit.

Nach dem Gottestdienst verteilte der Elternbeirat Kinderpunsch und Plätzchen. Vielen Dank dafür!

 

Wir hatten eine schöne Weihnachtsfeier und bedanken uns bei allen Mitwirkenden!   

Eure Klasse 9

15 Schüler trugen die Fürbitten vor. Auf ihren Sternen steht "frohe Weihnachten".

Die 5. Klasse führte uns ihren Weihnachtsrapp vor.

Die Schüler der Klassen 3 bis 4 hatten den Song "Rudolph the red nosed reindeer" einstudiert und süße Rentiere dazu gebastelt

Als Maria und Joseph der Sprit ausging - unser etwas anderes Krippenspiel

Die 9. Klasse führte in der Woche vor Weihnachten ihr Krippenspiel „Als Maria und Joseph der Sprit ausging“ in der Merkzweckhalle auf. Wir haben das altbekannte Krippenspiel selbst in Jugendsprache umgeschrieben.

 

In unserem Krippenspiel ritten Maria und Josef nicht auf einem Esel nach Betlehem, sondern fuhren in einem roten Porsche. Leider ging ihnen dann aber der Sprit aus und so nahm unser haarsträubendes Krippenspiel seinen Lauf.

 

Unsere Zuschauer hatten viel Spaß und haben viel gelacht. Auch uns hat unser Auftritt viel Freude gemacht!

                                                                                                                Eure Klasse 9

 

 

 

 

Maria und Joseph in ihrem roten Porsche

Engel Gabriel hat leider keinen Energydrink mehr. Wie soll er da die Nachricht vom Messias verkünden?

Genau!

Er schreibt den Hipster-Hirten eine WhatsApp-Nachricht!

 

 

 

Die Checkerkönige, eigentlich auf der Suche nach einem seltenen Pokemon, finden das Kind in der Krippe!

 

 

 

 

Die Hipster-Hirten und die Checkerkönige huldigen dem Messias!

Nach einer erfolgreichen Aufführung verabschieden sich unsere Schauspieler vom fröhlichen Publikum!

Weihnachtsfeier mit den Lesemäusen

Schon im letzten Schuljahr trafen wir, die Schüler der 9. Klasse, uns jede Woche mit unseren Lesekindern aus der Klasse 2B, um mit ihnen gemeinsam zu lesen und zu schreiben. Auch dieses Schuljahr veranstalten wir jede Woche eine gemeinsame Lesestunde.

 

Wir verbringen gerne Zeit mit unseren Lesemäusen.

Deshalb haben wir sie am 22.12.2017 zu einer kleinen Weihnachtsfeier in unser Klassenzimmer eingeladen.

Es gab Lebkuchen, Stollen und andere Leckereien. Wir hörten gemeinsam Weihnachtslieder. Wir hatten sehr viel Spaß mit unseren kleinen Lesemäusen!

Kuschelzeit auf der Couch

Fußballer am Nikolausturnier

Am 13.12.2017 waren die Mittelschüler unserer Schule beim jährlichen Nikolausturnier. Dieses Jahr fand es in Pegnitz statt. Dort trafen sich die Fußballmannschaften vieler Schulen der Umgebung, um gegeneinander anzutreten.

Unsere Spieler haben gekämpft und allen gezeigt, was sie können!

Wir sind stolz auf euch!

Die Fußballer der Klassenstufen 5 und 6 haben den zweiten Platz errungen!

Die Mannschaft der Klassen 7-9 schaffte es sogar auf den ersten Platz!

Streitschlichtertreffen am 20.12.2017

Die Streitschlichtergruppe der Markgrafenschule traf sich am 20.12. mit den Streitschlichterteams des Förderzentrums Kulmbach. Frau Zürl informierte über Mobbing, die Schülerinnen und Schüler beider Schulen erarbeiteten sich anhand eines Fallbeispiels typische Verhaltensweisen und Gefühle der Beteiligten sowie Strategien gegen Mobbing. Kooperative Spiele, gemeinsames Kochen und Essen sowie ein Gang durch die weihnachtlich geschmückte Stadt Bayreuth rundeten den Tag ab. Schön war‘s. Wir wollen uns wiedersehen!

So kreativ kann Kochen sein

Im Soziales-Unterricht am 09.01.18 haben zwei Schüler der 9. Klasse einen kreativen und gesunden Pausensnack für ihre Mitschüler zubereitet.

Michelle und Max bereiteten einen Rapunzel-Salat mit Senfdressing zu.

Die Brotroboter

Als Erstes hat Michelle das Brot geschnitten. Eine kleine Brotscheibe bildete den Kopf. Die Augen bestanden aus Mozzarella-Kügelchen und Trauben, der Mund aus roter Bete. Eine Scheibe Schinken wurde zum Hals gerollt. Der Bauch war eine größere Scheibe Brot. Auf den „Bauch" legte sie noch Gurken und eine Käsescheibe. Zwei Wienerle wurden zu Armen umfunktioniert. Als Beine nahm sie zwei halbierte Tomaten. Jetzt noch zwei dickere Gurkenscheiben als Füße und fertig ist der Brotroboter!

Juniorhelfer-Ausbildung der Klasse 6A

Die Schüler der 6.Klasse haben mit Frau Winkler gelernt, wie man sich bei Verletzungen helfen kann. Sie wollten reale Situationen nachstellen, deshalb haben sie Wunden aufgemalt.

 

 

 

 

1.

Den verletzten ansprechen und ihn beruhigen.

 

 

 

 

2.

Das Pflaster zuschneiden, damit es an Knie, Ellbogen und Fingerkuppe gut hält.

 

 

 

 

3.

Das Pflaster am gebeugten Ellbogen aufkleben.

 

 

 

 

Aufkleben eines Fingerkuppen Verbandes

Weihnachtspäckchen für arme Kinder

Die Schüler der Markgrafenschule haben Päckchen gepackt für arme Kinder. Die Päckchen gehen nach Osteuropa, da haben die Kinder wenig Geld. Die Eltern können keine Geschenke zu Weihnachten kaufen. Wir haben Süßigkeiten, kleine Spielsachen und Bilderbücher, Stifte und etwas zu trinken eingepackt. Die Kinder tun uns so leid, weil sie die ganze Zeit arbeiten müssen.  Die Päckchen wurden am 24.11.2017 von einem LKW abgeholt. Der halbe LKW war voller Päckchen.

Ich hoffe den Kindern gefallen unsere Geschenke.

 

Geschrieben von Anna-Lena Dreßel

Klasse 3/4

             

                                                                                            

Wandertag der SVE 3

Einen Wandertag der besonderen Art erlebte die SVE  3

am Samstag den 21.10.17 in der Eremitage.

 

Ausgerüstet mit einem kleinen Wanderpass durften die Kinder mit ihren Eltern an 8 verschiedenen Stationen Dinge entdecken, Naturgegenstände für Spiele sammeln, Erfahrungen mit dem Element Wasser machen und versteckte Brücken finden um den Eltern ein gelerntes Bewegungsspiel vorzuführen.

Für den kleinen Hunger zwischendurch war eine Station eingebaut bei der die Kinder Salzbrezeln schnappen konnten.

Zum Abschluss fand ein gemeinsames Picknick auf einer sonnenbeschienenen großen Wiese im Park der Ermitage statt.

Wir versuchen unsere gesammelten Eicheln an den Baumstamm zu werfen.

Für den kleinen Hunger zwischendurch.

Die fleißigen Wanderkinder mit ihren Eltern.

Vorlesetag an der Markgrafenschule

Am Freitag, den 10.11.17 fand unser Vorlesetag an der Markgrafenschule statt. Am Vorlesetag nahmen die SVE und alle Schulklassen teil.

Es kamen viele Vorleser und sogar Autorinnen, die uns Bücher vorstellten.

Ein besonderes Highlight war unser Vorleseangebot in Russisch und Türkisch für Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache. Für diese Kinder ist auch eine Förderung ihrer Erstsprache sehr wichtig, denn je besser ein Kind die Erstsprache spricht, desto besser kann sich das Deutsche als Zweitsprache entwickeln.

Alle Kinder und Jugendlichen hatten beim Vorlesetag sichtlich Spaß. Am Ende eines gelungenen Vormittages bekamen alle Vorleser ein kleines Geschenk als Dankeschön und viel Applaus.

Bei allen Mitwirkenden bedanken wir uns hiermit noch einmal ganz herzlich! Wir hatten einen tollen Vormittag, den wir gewiss noch lange in Erinnerung haben werden.

Die Kinder der SVE 1 bekamen das Buch „Vom Maulwurf, der wissen sollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat.“ vorgelesen. Die Kinder hatten so großen Spaß, dass sie die Geschichte am Liebsten noch einmal gehört hätten.

Frau Turek besuchte die Kinder der SVE 4. Sie las aus dem Buch "Schaut mal, was die Waldmaus kann!" Den Kindern hat dies so gut gefallen, dass sie sogar tanzten!

Die Bayreuther Buchautorin Antje Haugg las aus ihrem Buch „Die Teufelsbraten“ vor.

Frau Hetzel las den Schülern der 4. und 6. Klasse auf Englisch "The Queen's Knickers" vor. Anschließend bastelten alle zusammen Leporellos.

Frau F. las 11 russischsprachigen Kindern (und einem deutschsprachigen Kind das einfach zuhören wollte) das Märchen  „Die Bremer Stadtmusikanten“ vor. Unterstützt durch viele Bilder und einem passendem Lied in russischer Sprache konnten die Kinder mit allen Sinnen dieses Märchen erleben.

Hande Sahin las acht Kindern in ihrer türkischen Muttersprache vor – Die Kinder hatten sichtlich Freude

Das Playmobil - Piratenschiff   -   ein Aktivschiff zur Förderung der Motorik für unsere Kinder

Die Markgrafenschule und ihre Kinder sind überglücklich.

Die Stiftung Kinderförderung von PLAYMOBIL spendiert uns ein riesiges Piratenschiff (ca. 10 m lang und 6,50 m hoch) zum Klettern, Rutschen, Hüpfen und Bewegen - richtig gut für uns, da die Förderung der Motorik ein wichtiger Baustein für die Sprachentwicklung des Kindes ist.

Wir bedanken uns im Namen unserer Kinder ganz, ganz herzlich bei der Stiftung und allen dort Verantwortlichen, die dieses Geschenk für uns möglich gemacht haben. So geht ein 200facher Gruß von uns nach Zirndorf.

 

 

"Phantastische Karpfen" am Röhrensee - Maximilian Hoffmann aus der Klasse 6A gewinnt den ersten Preis der Förderschulen

 

Unsere Klassen 3A und 6A haben sich am Gestaltungswettbewerb "Phantastischer Karpfen" der Stadt Bayreuth beteiligt, der im Zusammenhang mit der Landesgartenschau für Förder- und Mittelschulen ausgeschrieben war.

Der Entwurf von Maximilian Hoffmann wurde von der Jury zum Sieger der Förderschulen gewählt; Maximilian durfte deshalb mit seiner Klasse unter der Leitung von Frau Schuster den Entwurf realisieren.

 

Am Dienstag, 5. Juli 2016 wurde "unser" Karpfen gemeinsam mit dem Sieger der Mittelschulen im Röhrenseepark der Öffentlichkeit vorgestellt und von Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe feierlich enthüllt.

Bilder und Infos zur Feier am Röhrensee auf der Homepage der Stadt Bayreuth

finden Sie hier.

Markgrafenschule
Markgrafenallee 33
95448 Bayreuth

 

So finden Sie uns:

Den Weg zu uns finden Sie hier.

 

Eingänge in unsere Gebäude:

Wo geht es in die Gebäude von

Schule und SVE?

Die Antwort finden Sie hier.

 

Telefon:

0921/7846-1600

(national)

+49-921-7846-1600

(international)

 

Weitere Kontaktmöglichkeiten:

Telefax: 0921/7846-93600

E-Mail: info@mgs-bt.de

 

Unsere Sekretariatszeiten

Montag - Freitag:

07.30 - 12.00 Uhr

Montag - Donnerstag:

13.00 - 15.30 Uhr

 

Unsere Schulvorbereitende

Einrichtung (SVE):

SVE Bayreuth

SVE Pegnitz

SVE Speichersdorf

SVE Waischenfeld

 

Unsere weiteren

Aufgabenbereiche:

Mobile Sonderpäd. Hilfe (MSH)

Schule ("Sprachheilschule")

Mobiler Sonderpäd. Dienst (MSD)

Letzte Aktualisierung

03.07.2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Markgrafenschule

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.