Neubau der Markgrafenschule in zwei Bauabschnitten vom April 2008 bis zum Frühjahr 2012

 

Die Markgrafenschule wurde in den Jahren 2008 bis 2012 durch ihren Sachaufwandsträger, den Bezirk Oberfranken, in zwei Bauabschnitten völlig neu gebaut.

 

Das alte Schulgebäude, als Taubstummenanstalt im Jahre 1913 eingeweiht, hatte so massive statische Probleme, dass ein Umbau nicht mehr möglich war.

 

Im 1. Bauabschnitt zwischen April 2008 und November 2009 wurde die alte Tischtennishalle der Stadt Bayreuth abgebrochen. An ihrer Stelle wurde ein Neubau für die SVE und die Turnhalle der Markgrafenschule errichtet.

 

Nach dem Umzug von SVE und Turnhalle in den Neubau wurde im Sommer 2009 das alte SVE- und Turnhallengebäude an der Wilhelm-von-Diez-Straße und der Nordflügel des Schulhauses abgebrochen. Ab September 2009 begann auf diesem Areal als 2. Bauabschnitt der Neubau des Schulgebäudes.

 

Nach dessen Fertigstellung im Sommer 2011 und dem Umzug ins neue Gebäude wurde im August und September 2011 das alte Schulhaus abgebrochen. Im Frühjahr 2012 entstand auf dem Platz des ehemaligen Schulhauses an der Markgrafenallee ein neuer Pausenhof und weitere Parkplätze.

 

Nachdem auch diese letzte Baumaßnahme abgeschlossen war, wurde die Markgrafenschule am 30.06.2012 offiziell eingeweiht.

 

Das letzte historische Gebäude aus der Zeit der Taubstummenanstalt, das Lehrlingsheim aus den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts, wurde nach dem Umzug der darin untergebrachten Tagesstättengruppen ins ehemalige Heimgebäude in der ersten Novemberhälfte des Jahres 2015 angebrochen.

 

Auf den Unterseiten werden sukzessive Bildergalerien zur gesamten Baumaßnahme veröffentlicht.